Die Ernst Schweizer AG Webseite verwendet Cookies. Erfahren Sie mehr in unseren Datenschutzhinweisen

Akzeptieren

Kontakt   ¦   Service   ¦   Stellen   ¦   Medien   ¦   Kunden-Login

Medieninformation

Donnerstag 24. Mai 2018 09:34Alter: 1 year

PaketboxPlus in Obfelden – Bewohner werden kein Paket mehr verpassen

Immer mehr Leute bestellen per Internet – und erhalten ihre Pakete per Post oder Kurier. Oft werden diese jedoch geliefert, wenn niemand zuhause ist. In der neuen Überbauung an der Rebhaldenstrasse 1 und 3 in Obfelden kommen bei den Bewohnerinnen und Bewohnern der 24 Wohnungen die Pakete ab sofort immer an dank der neu installierten PaketboxPlus der Ernst Schweizer AG in Hedingen.

Die Wohnüberbauung Rebhaldenstrasse liegt am nördlichen Rand von Obfelden und ist über die Dorfstrasse vom Autobahnanschluss Affoltern direkt zu erreichen. Sie besteht aus zwei versetzt angeordneten ähnlichen Häusern mit einem talseitig ausgebauten Untergeschoss, zwei Vollgeschossen und einem Attikageschoss. Die leicht erhöhte Lage über dem Dorf gibt den Blick nach Süd-Südwest über die Siedlung hinweg in Richtung Voralpen frei. Die insgesamt 24 modernen Wohnungen können alle stufenlos und behindertengerecht erreicht werden. 

 

Um den Wohnkomfort für die Mieterinnen und Mieter noch zusätzlich aufzuwerten, wurde eine praktische PaketboxPlus der Ernst Schweizer AG platziert. Die Anlage besteht aus 24 Briefkästen, acht Paketfächern in drei unterschiedlichen Grössen und einem Infoterminal zur Steuerung. Nach über hundert Anlagen schweizweit ist dies die allererste verbaute Anlage im Säuliamt.

 

Die Paketbox empfängt Pakete, auch wenn niemand da ist. Der Zusteller öffnet dazu via Infoterminal einfach eines der acht Paketfächer, deponiert die Sendung und schliesst die Türe. Diese ist nun sicher aufbewahrt. Der Adressat wird automatisch über die Lieferung via SMS oder E-Mail informiert und kann später über seine individuelle PIN das Paketfach öffnen und das Paket sofort entnehmen. Somit entfällt für den Zusteller eine aufwändige Zweitzustellung und für den Empfänger der oft mühsame Gang zur nächsten Poststelle mit einer Abholungseinladung. Und via pick@home-Dienst der Post können Pakete auch von der Paketbox aus verschickt werden. 

 

Für die Bauherrschaft, die BAHOGE Wohnbaugenossenschaft in Zürich, war es eine Premiere, wie Geschäftsführer Marco Stella erklärt: «Eine solche Dienstleistung entspricht einem zunehmenden Bedürfnis. Mit der Paketbox verbessern wir einerseits die Dienstleistungen für unsere Mieterinnen und Mieter, und steigern andererseits auch die Attraktivität unserer Liegenschaften.»

 

Die PaketboxPlus, die in Obfelden ab sofort Pakete empfängt, gehört zum umfassenden Paketbox-Sortiment von Schweizer. Dieses Modell ist bei einem Neubau besonders attraktiv, weil es Briefkästen mit Paketfächern kombiniert und über das Infoterminal bedient wird. Bei Überbauungen mit mehreren Gebäuden kann die PaketboxCentro an einem zentralen Ort in der Siedlung die Paketempfangs- und -versandfunktion übernehmen. Die PaketboxReno ist bei der Sanierung einer bestehenden Infrastruktur die richtige Wahl. Und ganz neu wurde die PaketboxCasa fürs Ein- oder Zweifamilienhaus entwickelt. Diese lässt sich bequem via Smartphone steuern. 

 

Wie das Beispiel in Obfelden zeigt, gestaltet sich der Einbau einer Paketbox einfach und benötigt nur wenig Zeit – und sie kann sofort genutzt werden. Bedient wird die Paketbox sowohl von den Zustellern wie auch von den Empfängern über ein Infoterminal, welches als Kommunikationszentrum fungiert. Es erlaubt das Öffnen der Paketfächer, das Öffnen der Hauseingangstür, bietet nebst Klingelfunktion auch eine praktische Suche, mit der sich die Namen der Bewohner bequem finden lassen. Ebenso wird die Ton- und Bildübertragung auf die Innensprechstellen beim Klingeln ermöglicht.

 

Das Paketbox-System ist zudem sicher und auch punkto Stabilität und Langlebigkeit absolut solide gebaut. Und nicht zuletzt sorgt die Paketbox auch aufgrund ihres Designs für Aufsehen: das Grunddesign der Briefkästen wurde vom bekannten Schweizer Produktentwickler Andreas Christen entworfen und die Paketbox wurde 2016 mit dem «German Design Award» ausgezeichnet – damit wertet sie auch visuell jeden Hauseingang auf.

 

Weitere Informationen: www.paketbox.ch 

 

Bauherrschaft, Vermietung und Verwaltung: BAHOGE Wohnbaugenossenschaft, Zürich

Architektur: SLIK Architekten GmbH, Zürich

Paketbox-Anlage: Ernst Schweizer AG, Hedingen

 

Kontaktperson für die Medien

Michael Breuer, Leiter Kommunikation


Ernst Schweizer AG
Bahnhofplatz 11
8908 Hedingen, Schweiz


Telefon     +41 44 763 61 11
Telefon Direktwahl     +41 44 763 63 59

E-Mail

 

Text

Word (docx)

 

Bilder

((Bildlegende)) 

24 Briefkästen und 8 Paketfächer in unterschiedlichen Grössen sorgen dafür, dass die Bewohner zukünftig kein Paket mehr verpassen.

Download Bild

 

((Bildlegende))

Die Anlage wurde farblich auf die beiden Gebäude abgestimmt und passt sich harmonisch in die Überbauung ein.
Download Bild


News

+ + + Besichtigung und Fachvortrag zum «Tage der Sonne»

+ + + 4 % mehr Auftragseingang im Jahr 2018

+ + + Solrif Module jetzt auch als Glas/Glas Ausführung erhältlich

© 2019 Ernst Schweizer AG  ¦  Telefon +41 44 763 61 11