Die Ernst Schweizer AG Webseite verwendet Cookies. Erfahren Sie mehr in unseren Datenschutzhinweisen

Akzeptieren

Kontakt   ¦   Service   ¦   Stellen   ¦   Medien   ¦   Kunden-Login

Medieninformation

Monday 14. February 2022 18:55Alter: 95 days

Ernst Schweizer AG mit deutlich verbessertem Auftragseingang

Die Ernst Schweizer AG konnte 2021 alle Ziele am Markt erreichen. Der Auftragseingang des Familienunternehmens inkl. Tochtergesellschaften stieg deutlich auf 121% im Vergleich zum Vorjahr. Zur guten Bilanz beigetragen hat massgeblich das starke Wachstum des Geschäftsbereichs Solarsysteme.

Die Kundennachfrage entwickelte sich über das ganze Unternehmen erfreulich. Der Trend zu den erneuerbaren Energien ist der wichtigste Treiber im Marktumfeld von Schweizer, einem Pionier bei Solar-Lösungen. Dank der grossen Nachfrage bei den Photovoltaik-Montagesystemen gelang es, überproportional zum Markt zu wachsen. In diesem Geschäftsbereich konnte die Marke Schweizer auch international und insbesondere in der Region DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz) weiter verankert werden.

Verschiedene Leuchtturmprojekte im Bereich Fassaden zeigten beispielhaft, dass die Lösungen von Schweizer dank ihrer Ästhetik, Funktionalität, Sicherheit, Langlebigkeit und ökologischer Vorteile im Markt überzeugen. Bei der Überbauung Dreiklang in Sursee, einem neuen urbanen Zentrum mit Wohn-, Büro- und Gewerbenutzung, lieferte und montierte Schweizer über 10'000 m2 Fassadenfläche. Ebenfalls architektonisch herausragend sind die neuen Innenhoffassaden des Kantonsspitals Baden, bei denen Schweizer eine Pfosten-Riegel-Konstruktion mit gegen 12'000 m2 Fläche realisiert hat. Für die Siedlung Haldenhof in St. Gallen lieferte Schweizer insgesamt 360 Holz/Metall-Fensterelemente und 305 französische Balkone als integrierte, verglaste Absturzsicherung.

Andere Schlüsselobjekte stehen am Anfang der Umsetzung: Der Geschäftsbereich Fassaden konnte bei der umfassenden Sanierung des Geschäftshauses Bellerivestrasse in Zürich erneut einen prestigeträchtigen Grossauftrag gewinnen. Der Zuschlag für eine Photovoltaik-Fassaden bei der Überbauung Bano in Root dokumentiert den Trend zur Aktivierung von Fassadenflächen für die Energiegewinnung und die Kompetenz von Schweizer bei dieser Technologie. 

Der Geschäftsbereich Briefkästen und Paketboxen schloss mit einer Grossbank einen Rahmenvertrag ab. Diese setzt künftig sowohl bei neuen Wohnbauprojekten als auch bei Bestandsliegenschaften auf die Paketbox-Anlagen von Schweizer und bestätigt damit das Wachstum in diesem Produktsegment. 

Schub durch Innovationen und Digitalisierung

2021 war ein Jahr voller Innovationen, so etwa bei den Falt- und Schiebewänden: Die schwellenlose und damit barrierefreie Schiebetür duraslide top löst die Grenzen zwischen Wohnraum und Natur elegant auf. Auch die isolierten Schiebefenster duraslide vista und duraslide vista zero mit einer komplett flachen, bodenebenen Schwelle bringen die Innen- und die Aussenwelt in eine neue, spielerische Balance.

Die Bedeutung der Digitalisierung nimmt auch in den Märkten von Schweizer beständig zu und das Unternehmen ist bei dieser Entwicklung an vorderster Front dabei. Mit der Planungssoftware Solar.Pro.Tool gelangen Kunden vollständig digitalisiert zu ihrem Solardach. Mit dem neuen Konfigurator von Schweizer lassen sich auch Briefkästen und Paketboxen in wenigen Klicks nach individuellen Bedürfnissen konfigurieren und bestellen.

Gemäss Samuel Schweizer, Vorsitzender der Unternehmensleitung, soll auch im laufenden Jahr die Dynamik der Märkte konsequent genutzt werden: «Nachhaltigkeit spielt in der Architektur sowie beim Bauen eine immer grössere Rolle. Die Energiewende stellt zusätzliche Anforderungen an Gebäude. Die steigende Sensibilisierung für Umweltanliegen in der Gesellschaft verstärkt die Nachfrage nach klimafreundlichen Lösungen. Nicht zuletzt dank unseren langjährigen Erfahrungen im Bereich der nachhaltigen Baukultur sind wir dafür gut aufgestellt und schauen daher zuversichtlich in die nähere Zukunft.»

 

 

Text

PDF-Dokument


Bildlegenden

 

Verglaste Absturzsicherung integriert: Für die Siedlung Haldenhof in St. Gallen lieferte Schweizer insgesamt 360 Holz/Metall Fensterelemente und 305 sogenannte französische Balkone.
Download JPG

Spielerische Balance von Innen- und Aussenwelt: Das isolierte Schiebefenster duraslide vista zero verfügt über eine komplett flache, bodenebene Schwelle.
Download JPG

Neuer Grossauftrag: Schweizer liefert bei der Sanierung des Geschäftshauses Bellerivestrasse in Zürich über 1'000 Fassadenelemente mit Vordächern, in welche Photovoltaikmodule zur Stromerzeugung eingebaut werden.
Download JPG

Das Dach der Zukunft: Von der grossen Nachfrage nach erneuerbaren Energien profitiert auch das Photovoltaik-Indach-Montagesystem Solrif® von Schweizer.
Download JPG

 

Kontaktperson für die Medien

 

Ernst Schweizer AG

Peter Kuster, Content Manager Marketing und Kommunikation

 

Telefon: +41 44 763 61 11

E-Mail: medien@STOP-SPAM.ernstschweizer.ch

 

 

Über die Ernst Schweizer AG

Schweizer ist das Kompetenzzentrum für nachhaltige Lösungen rund um die Gebäudehülle, Montagesysteme für Solarenergie sowie smarte Briefkästen und Paketboxen. 445 Mitarbeitende, darunter 35 Lernende, engagieren sich mit vollem Einsatz für Qualität, Nachhaltigkeit und Innovation. Das Familien-unternehmen produziert in der Schweiz am Hauptsitz in Hedingen (ZH) sowie in Möhlin (AG). Das Tochterunternehmen Ernst Schweizer GmbH betreibt ein weiteres Werk im österreichischen Satteins.


News

+ + + Der Mensch im Fokus

+ + + Schweizer stärkt den ganzheitlichen Verkaufsprozess

+ + + Erste Produktionsleiterin seit 102 Jahren

© 2022 Ernst Schweizer AG  ¦  Telefon +41 44 763 61 11  ¦