Die Ernst Schweizer AG Webseite verwendet Cookies. Erfahren Sie mehr in unseren Datenschutzhinweisen

Akzeptieren

Kontakt   ¦   Service   ¦   Stellen   ¦   Medien   ¦   Kunden-Login

Newsdetail

Donnerstag 31. Dezember 2020 07:00Alter: 22 days

«Ich bin stolz auf unser Team»

+ + + Die Unternehmensleitung blickt zurück

Je grösser die Herausforderungen, desto grösser das Engagement – das haben die rund 450 Mitarbeitenden bei der Ernst Schweizer AG 2020 bewiesen. So haben sie ein verrücktes Jahr zu einem guten Abschluss gebracht. Die Unternehmensleitung blickt mit Stolz auf diese Gemeinschaftsleistung zurück – und sagt, wie es 2021 weitergeht.

 

Samuel Schweizer

Vorsitzender der Unternehmensleitung

 

 

 

Mein Fazit zum Jahresende

«Es können jederzeit unerwartete Krisen auftreten. Aber wir haben hier bei Schweizer so engagierte und gute Mitarbeitende, dass wir gemeinsam jede Krise meistern können. Ich bin stolz auf unser Team.»

 

Ein wegweisender Moment im Jahr 2020

«Es gab 2020 viele zukunftsweisende Momente für unser Unternehmen – fertiggestellte Projekte, spannende neue Aufträge und Begegnungen mit Kundinnen und Kunden oder Mitarbeitenden. Aber es gibt eine Sache, die exemplarisch für unsere Entwicklung steht: Die Bestätigung, dass uns der Generationenwechsel gelungen ist. Bei der Zertifizierung unseres Managementsystems haben die Auditoren das Unternehmen genau unter die Lupe genommen und sind zu diesem Schluss gekommen. Das war eines meiner persönlichen Highlights.»

 

Mein wichtigstes Ziel für 2021

«Wir wollen 2021 mit unseren Innovativen und nachhaltigen Produkten im Hochbaumarkt erfolgreich sein und mit unseren Photovoltaik-Montagesystemen überdurchschnittlich wachsen. Dafür darf unser Auftritt noch etwas mutiger und selbstbewusster werden. Wir dürfen stolz auf unsere Leistung sein und dementsprechend müssen wir auch am Markt auftreten.»

 

 

 

Aleksander Horvat

Mitglied der Unternehmensleitung, Leiter Finanzen

 

 

Mein Fazit zum Jahresende

Aleksander: «Obwohl 2020 ein extrem herausforderndes Jahr war, hat sich die kollegiale und zielorientierte Zusammenarbeit in der neuen Geschäftsleitung bewährt. Das stimmt mich positiv für die Zukunft.»

 

Ein wegweisender Moment im Jahr 2020

«Die Lieferung unseres neuen Profilbearbeitungszentrums. Im September ist die hochmoderne 21-Tonnen-Maschine hier im Werk Hedingen angekommen. Sie kann Profile bis 15,5 Meter bearbeiten und ist bisher weltweit einmalig. Die Investition in dieses Profilbearbeitungszentrum ist eine Investition in den Standort Hedingen. Gleichzeitig machen wir damit technisch einen grossen Sprung. Das hat einen gewissen Symbolcharakter: Wir bekennen uns zu unserer Tradition, aber gleichzeitig modernisieren wir uns, sind innovativ und gestalten die Zukunft aktiv mit.»

 

Mein wichtigstes Ziel für 2021

Den Modernisierungsprozess vorantreiben und weiterhin sichere Arbeitsplätze bieten. Ein wichtiger Schritt dabei ist der Release unseres neuen ERP-Kostenrechnungssystems. Das ist eines meiner wichtigsten Projekte 2021. Mit der neuen Software können wir einige Prozesse schneller und effizienter gestalten.

 

  

Roman Berger ((Foto vor dem 3M-Hauptsitz in Rüschlikon))

Mitglied der Unternehmensleitung

 

 

Mein Fazit zum Jahresende

Im Jubiläumsjahr konnten wir unter schwierigsten Randbedingungen unsere Kundenversprechen einhalten. Wir haben durchgehend weiter produziert und zuverlässig und termingerecht geliefert. Das war eine tolle Gemeinschaftsleistung aller Mitarbeitenden. Ihnen gebührt der Dank für diese Leistung. Nun können wir weitere 100 Jahre Qualität, Nachhaltigkeit und Innovation angehen.

 

Ein wegweisender Moment im Jahr 2020

Mein persönliches Highlight ist die von uns realisierte Fassade des Multitechnologiekonzerns 3M in Rüschlikon. Nicht zuletzt dank der durchdachten Fassadenlösung von Schweizer setzt das Geschäftshaus architektonische Akzente. Auch in Sachen Nachhaltigkeit und Komfort glänzt das Objekt. Unser Mehrwert für den Kunden war, dass wir das Projekt gegenüber der Ausschreibung erheblich optimieren konnten. Dadurch hat sich der Montageaufwand deutlich reduziert und wir haben das Werk vor dem anvisierten Datum abgeschlossen. Für diese innovativen und individuellen Lösungen steht unser Unternehmen.

 

Mein wichtigstes Ziel für 2021

Mein Ziel ist es, dass wir in der Zukunft als starker und zuverlässiger Partner wahrgenommen und geschätzt werden. Unsere Kunden schätzen uns als Partner für effizientes und nachhaltiges Bauen, für unsere innovativen Projektentwicklungen und die qualitative, digital vernetzte Realisierung.


Events

Keine Artikel in dieser Ansicht.

© 2020 Ernst Schweizer AG  ¦  Telefon +41 44 763 61 11  ¦